Elbabwärts nach Hause

Möwe über der Elbe (in Schwarz-Weiß)

Die Liebe zur Elbe

Die Hamburger lieben die Elbe. Der breute Strom fließt durch die Stadt und bietet nicht nur ein großartiges Hafenpanorama, sondern auch Strände (u.a. in Övelgönne) und gute Wander- und radfahrmöglichkeiten (Vom Fischmarkt bis nach Rissen).

Und es gibt die Möglichkeit, mit der Fähre über die Elbe zu fahren. Die meisten Fähren können mit einem normalen HVV-Ticket genutzt werden, es ist also ein günstiges Vergnügen. Für Touristen empfhele ich die Hamburg-Card, in der das HVV-Ticket schon enthalten ist.

Die Fähre 62

Ich bin eine zeitlang gerne mit der Fähre 62 nach der Arbeit nach Hause gefahren. Es ist nicht unbedingt der schnellste Weg, aber mit Sicherheit der schönste. Die Linine 62 schippert von den Landungsbrücken elbabbwärts vorbei am Fischmarkt und dem Dockland über Övelgönne bis nach Finkenwerder, das auf der anderen Seite der Elbe liegt. Übrigens: auch die Fähre 73 ist eine Fahrt wert. Dazu später mehr.

Die Fahrten bieten einen tolllen Blick auf beide Elbufer: Im Süden den Hafen mit den Docks von Blohm + Voss (heute ThyssenKrupp Marine Systems) und die Containerterminals, im Norden der Fischmarkt, das Cruise-Center Altona und der Strand von Övelgönne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.